Was uns alte Landkarten über Tennenbronn erzählen

Maria Fleig und Oskar Rapp
Bild: Robert Hermann und Alfred Kunz

Der katholische Pfarrsaal war auch bei dieser Veranstaltung der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus sehr gut gefüllt. Wenn Alfred Kunz einen historischen Vortrag hält, so bürgt der Name für Qualität. Er hat wieder mit viel Akribie in den Archiven gestöbert und fand als älteste Karte in der Tennenbronn erwähnt ist die Pürschgerichtskarte des Klosters St. Georgen, in der die Jagdrechte der Klosterherren verzeichnet sind. Hingegen ist in der Pürschgerichtskarte von Rottweil von 1556 die Umgebung von Tennenbronn noch aufgezeichnet, der Ort selbst fehlt aber. Aus dieser Zeit existeiren noch Hoftauschkarten von 1558 und 1584 (Reproduktion im Heimathaus). Hier wurde der Versuch unternommen, die komplizierten Tennenbronner Besitzverhältnisse zu entflechten, was aber unter anderem an der Bewertung der Höfe scheiterte. Der Gardner Altas und die Öttinger Karte (1609) stammen ebenfalls noch aus dieser Zeit. Alle Karten sind mehr oder weniger ungenau und haben mehr oder weniger Fehler.

Die wichtigste historische Karte ist die Gemarkungskarte aus der Zeit um 1825-1831. Dort wurde der genaue Verlauf der Gewässer, die Höhenlinien, die Nutzung der Landschaft, die Wege, die Höfe inklusive Nebengebäude und deren Grundstücksgrenzen bis hin zu Wegkreuzen und Grenzsteinen detailliert aufgenommen. Sie ist die erste Karte, die nach wissenschaflichen Methoden detailgetreu und maßstäblich angefertigt wurde. Eine Reproduktion dieser Karte ist Grundlge der digitalen Höfekarte im Heimathaus.

Der Vortrag ist für den persönlichen Gebrauch auf DVD über die Projektgruppe Heimathaus erhältlich.

Gadner Hoftauschkarte von 1584

Gemarkungskarte von 1831


Pressespiegel:

Zum Artikel aus dem Archiv des Südkurier

Aus: Südkurier vom 29. 01. 2016 von Werner Müller

Tennenbronner Geschichte: Auf Karten ist der Ort nur mit viel Fantasie zu finden

Vor 266 Jahren zeichnet ein Stuttgarter den Ort Dinerbronnen auf einer Karte ein. Da braucht es viel Fantasie, um dahinter Tennenbronn zu vermuten. Alfred Kunz kennt noch weitere historische Karten des Ortes und deren Eigenheiten. mehr

Impressum

© by Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus - Hauptstraße 26 - 78144 Schramberg Tennenbronn.