Wanderung zur Tennenbronner Hofgeschichte

Günter Buchholz beim Vortrag


Für die Höfewanderung, eine Kooperation zwischen Heimathaus und Schwarzwaldverein, wurden zwei Routen angeboten. Die kleinere Runde führte Helmut Moosmann und die größere Runde wurde von Bernhard Fleig geleitet. Diese Route verlief überwiegend auf dem Weg, den ein Beamter der Herrschaft Hornberg schon 1591 gegangen sein musste, um damals die Höfe für ein Lagebuch zu erfassen. Im Hornberger Lagebuch waren neben den jeweiligen Besitzern auch die damaligen Hofgebäude, der Viehbestand und vor allem die Abgaben, die an die Herrschaft Hornberg zu entrichten waren, verzeichnet. Sachkundig erklärte Malermeister und Restaurator Bernhard Fleig Details der Gebäude, wie Dachformen, Fensteranordnungen oder die Schmuckelemente an den Balkonen und Fassaden der Höfe.

Startpunkt war das Schützenhaus. Vor dort aus führte die Strecke zum Leihwieser-Hof und über die ehemalige Posthalterei am ehemaligen Gasthaus "Zum Grünen Baum" zum Fleighansenhof im Zentrum von Langenschiltach. Vorbei am Schochenhanishof war das nächste Ziel der Hansmichelhof im oberen Schachenbronn, der unter dem heutigen Besitzer Wolfgang Pfaff vorbildlich renoviert wurde. Beim Hof von Herbert Oehl wartete ein Schwarzwälder Vesper auf die Wanderer. Bestens gestärkt führte dann der Weg über den Hansenbauernhof, dem Altenvogtshof zum damals viel bedeutenderen Koppenhof. Am Christlesbauernhof konnten sich die Wanderer mit Kräuterlimonade erfrischen und eine kleine Ausstellung von Bernhard Fleig anschauen. Danach ging es zurück zum Schützenhaus, wo die Wanderer mit Kaffee und Kuchen bewirtet wurden.

Der Vortrag im Gästetreff Der Vortrag im Gästetreff

Bilder: Robert Hermann

  • Impressum
  • © by Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus - Hauptstraße 26 - 78144 Schramberg Tennenbronn.

  • Datenschutz