Vergangene Veranstaltungen

Heimathaus Tennenbronn Vortrag Soziasysteme 2022 05 12 9

Das soziale Leben in den letzten 100 Jahren in Tennenbronn

Welche Bedeutung die Kirchen für die soziale Versorgung unserer Gemeinde in früheren Zeiten hatte wurde im Vortrag „Mir helfe zemme“ der Heimathausgruppe Tennenbronn überdeutlich. So berichtete der Referent Eduard Kopp von den Anfängen der Krankenversorgung im Dorf.  Schon 1888 kamen erstmals zwei Franziskanerinnen von Gegenbach als Krankenschwestern nach Tennenbronn. Nachdem diesen zunächst der Pfarrer kostenlos…

Mehr ...
Rosen fuer Rosenhut herstellen 02

Wollrosen für einen Schwarzwälder Rosenhut herstellen

Rosen für einen Schwarzwälder Rosenhut konnten am Ostermontag im Heimathaus Tennenbronn hergestellt werden. Zuerst umwickelt man die Schablone mit Wolle in jeweils 3 Durchgänge mit bis zu 20 Wicklungen. Dann werden diese in der Mitte abgenäht und an der Seite aufgeschnitten. Fertig ist die Rose. Ein kleine Rose wird auf eine größere Rose aufgenäht und…

Mehr ...
Heimathaus Tennenbronn 225 Jahre Rosenhut Sonderausstellung 06 1

225 Jahre Geschichte des Schwarzwälder Rosenhutes im Heimathaus Tennenbronn

Der erste Thementag zum 225jährigen Jubiläum des Rosenhutes im Heimathaus Tennenbronn wurde von den Besuchern sehr gut angenommen. Martin Grießhaber erklärte in einer Führung die Bedeutung des Hutes als wichtiges Erkennungszeichen für die Herkunft der Frau und gab einen Überblick über Württembergische und Vorderösterreichische Trachten unserer Region. Danach ging es ins Detail, wo zunächst die…

Mehr ...
Weihnachten im Heimathaus 2021

Weihnachten im Heimathaus 2021

Auch 2021 mussten wir unsere Weihnachtsaktion absagen. Dieses Jahr wäre die Grießhaber-Family musikalisch mit dabei gewesen. Statt dessen haben wir euch einige unserer schönsten Titel zusammengestellt. Hört doch einfach mal rein.

Mehr ...
hoefe 1

Sonderausstellung Tennenbronner Höfe und Maltechniken

Im Oktober und November zeigte das Tennenbronner Heimathaus Bilder von Bauernhöfen des Malermeisters und Restaurators Bernhard Fleig. Dabei hat er die Bilder in verschiedenen Maltechniken, wie Freskotechnik, Aquarell, Tempera oder mit Ölfarben gemalt. Bernhard Fleig kann damit sehr deutlich die unterschiedlichen Wirkungen und Wahrnehmungen der unterschiedlichen Maltechniken aufzeigen. Gerne gab er auch Ratschläge und Kniffe…

Mehr ...
hoefe 3 1

Wanderung zur Hofgeschichte

Für die Höfewanderung, eine Kooperation zwischen Heimathaus und Schwarzwaldverein, wurden zwei Routen angeboten. Die kleinere Runde führte Helmut Moosmann und die größere Runde wurde von Bernhard Fleig geleitet. Diese Route verlief überwiegend auf dem Weg, den ein Beamter der Herrschaft Hornberg schon 1591 gegangen sein musste, um damals die Höfe für ein Lagebuch zu erfassen.…

Mehr ...
bernd

Tennenbronner Hofgeschichte

Der erste Vortrag nach der Corona-Pause fand im Gästetreff beim Remsabachhof statt. Die Referenten beschäftigten sich mit der Baugeschichte Tennenbronner Höfe. Im Gegensatz zur heutigen Zeit wurde früher viel mehr Wert auf eine nachhaltige Bauweise gelegt. An mehreren Beispielen machte Restaurator und Malermeister Bernhard Fleig deutlich, wie damals beispielsweise noch brauchbare Hölzer und Steine aus…

Mehr ...
jubilaeum 1

Jubiläumsausstellung: 10 Jahre Heimathaus

Die Jubiläumsaustellung 10 Jahre Heimathaus war coronabedingt mit etwas Verspätung im Sommer 2021 zu sehen. Unter Federführung von Martin Grießhaber wurden im Multimedia-Raum Bildtafeln mit allen Vorträgen und Sonderausstellungen in chronologischer Reihenfolge ausgestellt. Außerdem war zu sehen wie vor über 10 Jahren im Heimathaus alles began. In den einzelnen Räumen waren, passend zum jeweiligen Thema,…

Mehr ...
Griesshaber Family Weihnachten 2020 im Heimathaus

Weihnachten im Heimathaus 2020

Öffentliche Veranstaltungen waren nicht möglich, aber die Grießhaber-Family hat im Heimathaus einige Videos gedreht und somit eine virtuelle Weihnachtsveranstaltung geschaffen. A Weihnacht, wie’s früher war Fröhliche Weihnacht Schwarzwälder Hirtebua Advent, Advent

Mehr ...
Haus Heimathaus

10 Jahre Tennenbronner Heimathaus

Gerne hätten wir unser Jubiläum gefeiert mit allem was dazu gehört. Leider mussten wir wegen Corona alle öffentlichen Veranstaltungen absagen. Die Zukunft wird zeigen in wieweit es Sinn macht dies nachzuholen. Ein kurzer Abriss über 10 Jahre Heimathaus wurde in der Presse veröffentlicht. Zu den Berichten aus dem Tennenbronner Anzeiger

Mehr ...
strommasten 1200

Es werde Licht – Teil 2

Im ersten Teil der kleinen Vortragsreihe berichtete Alfred Moosmann am 15.05.2019 über den steinigen Weg, bis Tennenbronn endlich im Jahr 1920 ein eigenes Stromnetz in Betrieb nehmen konnte. Der zweite Teil betrachtete den Zeitraum von 1920 bis 1969, der geprägt war vom ständigen Ausbau des Netzes und dem Anschluss der vielen Tennenbronner Zinken. Dieser Aufgabe…

Mehr ...
vortrag 2

Weihnachtsliedersingen im Tennenbronner Heimathaus

Trotz herrlichem Sonnenschein war die „gute Stube“ des Heimathauses im Dachgeschoss bestens gefüllt, als Annemarie und Lisa aus Hardt beim Weihnachtsliedersingen im Heimathaus ihr erstes Lied anstimmten. In den weihnachtlichen Instrumental- und Liedbeiträgen wurde die vermisste winterliche Landschaft, aber auch die Freude und der Friede des Weihnachtsfestes beschrieben. Das Projektgruppenmitglied Maria Fleig vertiefte diese Atmosphäre…

Mehr ...
titelbild 1

Tennenbronner Zinken: RPPR

Vortrag zum Zinken RPPR stößt auf unglaubliches Interesse Wiedereinmal konnte der Vorsitzende der Projektgruppe Heimathaus, Robert Hermann, die Gäste zu einem Vortrag im voll besetztes Pfarrsaaal begrüßen. Dieses Mal waren die Zinken Ramstein, Purpen, Purpenhalde und Reute das Thema. Diese Bewohner schlossen sich 1958 zur ältesten Bürgervereinigung Tennenbronns, R.P.P.R., zusammen. Das Gebiet umfasst evangelische und…

Mehr ...
karle 12

Gedenkfeierlichkeiten Pfarrerfamilie Karle

Familie Karle ist in Tennenbronn zurück Auszug aus Teenenbronner Anzeiger vom 21. November 2019 von Robert Hermann. Die Veröffentlichung des neuen Buches der Heimathausgruppe „Das Leben im Nationalsozialismus in Tennenbronn“ am Volkstrauertag war verbunden einem Konzert der Gruppe Querbeet am Vorabend und der Enthüllung einer Erinnerungstafel an die Pfarrerfamilie Karle. Der Tag began in der…

Mehr ...
titelbild 2

Die Geschichte des Schwarzwaldhofs

Zum Vortrag über die Geschichte der Schwarzwaldhöfe konnte der Vorsitzende der Projektgruppe Heimathaus, Robert Hermann vor einer rekordverdächtigen Zuschauerzahl mit Dr. Stefan Blum einen hochkarätigen Experten begrüßen. Dr. Blum wurde in St. Georgen geboren. Er studierte Architektur mit Schwerpunkt ländliches Bauwesen und Archäologie 2004 folgte die Dissertation zum Thema Kornspeicher im Schwarzwald. Neben seiner Arbeit…

Mehr ...
pilze 3

Heimische Pilze

Der Pilzexperte Host Purr gab einen spannenden Überblick über die Welt der Pilze, von denen es über 100000 Arten gibt, 4500 davon in Europa. Das Spektrum reicht von einzelligen Hefepilzen bis zu den Großpilzen. Sie bilden eine eigene Pflanzengattung, denn der Großteil des Pilzes lebt als fadenförmiges Geflecht, genannt Myzel meist unterirdisch im Waldboden. Bei…

Mehr ...
maltechnik 4

Ausstellung mit alten Malertechniken

Unterhaltung auf dem Rathausplatz – Ausstellung im Heimathaus Für den Wahlsonntag mit Kommunalwahl und Europa-Wahl hatte sich die Priojektgruppe Heimathaus etwas besonderes einfallen lassen. Auf dem Rathausplatz fand eine kleine Bewirtung mit Kaffee und Kuchen statt. Dazu unterhielten die Tennenbronner Knöpflespieler die Gäste mit ihrern Steirischen Harmonikas, die bekanntlich besonder gut für alpenländische Musik geeignet…

Mehr ...
vortrag 2 2

100 Jahre öffentliche Stromversorgung in Tennenbronn

Die Geschichte der Tennenbronner Stromversorgung hat Alfred Moosmann und Günter Buchholz von der Projektgruppe Heimathaus aufgearbeitet und bei einem Vortrag im Pfarrsaal vorgestellt. Dabei wurde schnell klar, dass das Thema für einen Vortrag eigentlich zu umfangreich ist, so dass es in zwei Vorträge aufgeteilt wurde. Der zweite Teil wird dann zum eigentlichen 100 jährigen Jubiläum…

Mehr ...
cego 2

Cego landesweit bekannt gemacht

Gute Stimmung im Heimathaus Tennenbronn beim Live-Besuch des SWR „Die Tennenbronner spielen Cego- das halbe Dorf ist am Freitagabend im Spielfieber“ so wurde die Fernsehübertragung in die SWR Landesschau Baden-Württemberg am vergangenen Freitag im Studio in Stuttgart von Florian Weber angekündigt und schon flimmerten Filmaufnahmen landesweit auf die Fernsehbildschirme,live übertragen aus dem Tennenbronner Heimathaus. Bunte…

Mehr ...
ausstellung 1

Krippenausstellung im Winter 2018 / 2019

Der Krippenbau hat in der Region Schramberg eine lange Tradition, so dass OB Herzog bei der Eröffnung der Krippenausstellung des Stadtmuseums Schramberg als die Krippenhauptstadt im Schwarzwald bezeichnete, was Ausstellungen im Stadtmuseum, in der alten St. Laurentius Kirche in Sulgen sowie im Tennenbronner Heimathaus belegen. An allen drei Orten wurden, mit unterschiedlichen Schwerpunkten, die Darstellungen…

Mehr ...
vortrag 1 3

Tennenbronner Sitten und Bräuche

Das Leben der Menschen in früheren Zeiten war bestimmt und geprägt von den Jahreszeiten. Weltliche und kirchliche Feste waren Fixpunkte im Lebensrhythmus. Sie bestimmten das Leben genau so wie die Arbeit auf dem Feld, die ebenfalls an feste Zeiten und Abläufe gebunden war. Maria Fleig ging in ihrem Vortrag zum einen chronologisch druch das Jahr,…

Mehr ...
alfred kunz 1

Tennenbronner Klosterhöfe

Wie die „Eichbacher“ zu Tennenbronnern wurden „Wo in Tennenbronn liegt Kleinschiltach?“ Mit dieser Frage stieg Alfred Kunz in die Thematik zu den Klosterhöfen des Klosters St. Georgen in seinen Vortrag ein. Eines der wichtigsten Ereignisse für Tennenbronn unter badischer Herrschaft war ein großer Höfetausch zwischen den Gemeinden Evangelisch Tennenbronn und der Gemeinde Langenschiltach. Vielen Zuhörern…

Mehr ...
wasser 2

Unser kostbares Wasser

Ausgehend von der Wasserversorgung der Höfe, über die Versorgung des Dorfes mit Brunnen reichte das Thema bis zur heutigen Wasserversorgung durch die Stadtwerke. Als Referenten wirkten Edwin Klausmann,der über Quellhorizonte, Wasseradern, das „Wasserschmecken“ mit der Wünschelrute und letztendlich über seinen eigenen Brunnenstollen mit 70m Länge berichtete. Fritz Wöhrle erklärte die Situation im „Dörfle“, wo mehrere…

Mehr ...
Auerhahn und Auerhahnjagd

Auerhahn und Auerhahnjagd

Auerhahn und Auerhahnjagd Das Buch beschreibt die geschichtliche Ausgangslage der Wälder rund um Tennenbronn und erklärt, wieso gerade das Fürstenhaus zu Fürstenberg in Tennenbronn Auerhähne jagte, wo sie doch hier niemals Grundbesitz hatten. Neben einem Einblick in das Leben der Auerhühner wird vor allem die Auerhahnjagd in Tennenbronn, beginnend an den Balzplätzen, die Funktion der…

Mehr ...
bild freiberg

Das Leben im 3. Reich in Tennenbronn

Es war ein sehr langer, dreiteiliger Vortragsabend über das Leben im 3. Reich in Tennenbronn. Carsten Kohlmann sprach als erster Redner zum Thema Eugenik. Es ist allgemein bekannt, dass das NS-Regime versuchte unwertes Leben zu eliminieren, es ist aber wenigen bekannt, dass es z. B. im Stadtgebiet Schramberg ca. 50 Euthanasieopfer gibt. Beispielhaft für Tennenbronner…

Mehr ...
robert hermann

Das Leben im 3. Reich in Tennenbronn

Heil Hitler – auch in Tennenbronn ? Das Thema 3. Reich wurde in Tennenbronn bisher nicht bearbeite und dokumentiert. Zu viel Leid hing damit wohl zusammen. Nachdem die Heimathausgruppe im vergangenen Jahr den Einstig in diese Thematik mit der Darstellung von drei Einzelschicksalen gemacht hatte, wurde jetzt das Leben in den Jahren von 1930 bis…

Mehr ...
ausstellung 22 1

Religiöse Gegenstände aus Tennenbronner Haushalten

Am 12. November wurde die Ausstellung „Religiöse Gegenstände aus Tennenbronner Haushalten“ mit einem Kleinen Festakt im Heimathaus eröffnet. Martin Grießhaber erinnerte in seiner Ansprache an die vergangenen Veranstaltungen zum Thema Reformation. Es waren die Vorträge von Alfred Kunz und Pfarrer Auer, die jeweils sehr gut besucht waren. Dazwischen war der ökumenische Gottesdienst und ein kleines…

Mehr ...
folie 27

Dachgeschoss- Ausbau

Viele Gäste im Pfarrsaal bei Sekt und Hefezopf, kurzweilige Reden und eine musikalische Umrahmung durch die „Omas und Opas“ gaben dem kleinen Festakt zur offiziellen Eröffnung der Heimathauserweiterung einen besonderen Rahmen. Mit dieser Erweiterung im Obergeschoss des Heimathauses findet die „Zeit des bäuerlichen Dorfes und das Leben auf den Höfen den gebührenden Platz“, freute sich…

Mehr ...
fest 02

Tennenbronn feiert 500 Jahre Reformation

Initiiert von der Heimathausgruppe, wurde mit einem festlichen Ökumenischen Gottesdienst und anschließendem Reformationshock an das 500. Jubiläum der Reformation in Tennenbronn erinnert. Dabei spielte auch eine ökumenisch vereinte Kapelle aus Mitgliedern der Musikvereine Harmonie und Frohsinn auf. Es wurde eine Kollekte zugunsten der Haitihilfe durchgeführt und auch der Erlös der anschließenden Bewirtung wurde für diesen…

Mehr ...
reformation 2 1

Reformation in Tennenbronn

Alfred Kunz hat schon viele brilliante Vorträge gehalten, aber dieser war sein Meisterwerk. So das Fazit vom Voritzenden der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus, Robert Hermann. Wieder einmal war der katholische Pfarrsaal übervoll, als Alfred Kunz zum Thema Reformation in Tennenbronn referierte. Die Folgen waren selten an einem Ort deutlicher zu spüren, als in Tennenbronn, wo es…

Mehr ...
modellbau 1

Modellausstellung Fahrzeuge aus Tennenbronn

Mit einer LKW-Modellausstellung beendete das Heimathaus Tennenbronn das Museumsjahr 2016. Gezeigt wurden vorwiegend LKW-Modelle von Tennenbronner Fuhrunternhmen. Fahrzeuge, die vielen von uns schon auf der Straße begegnet sind wurden im Maßstab 1:87 von den Minitrucker-Freunden aus Tennenbronn, dazu gehören Rolf Kieninger, Jörg Breithaupt und die Familie Malysek, nachgebaut. Der Ehrgeiz der Tüftler beschränkte sich dabei…

Mehr ...
Die erschütternden Erlebnsse des Pfarrer Schäufele im 2. Weltkrieg

2. Weltkrieg Das Schicksal von Pfr. Paul Schäufele

Pfarrer Paul Schäufele hat seine erschütternden Erlebnsse im 2. Weltkrieg und der anschließenden Gefangenschaft in einem Buch mit dem Titel „Ein Benjamin der Deutschen Wehrmmacht erzählt“ festgehalten. Ulrike Fleig, eine Nichte von Pfarrer Schäufele, und ihr Ehemann Josef teilten sich den Vortrag über Pfarrer Schäufele. Während Josef Fleig die verbindenden Begleittexte vortrug las Ulrike Fleig…

Mehr ...
2. Weltkrieg - Das Schicksal von Franz Sengle von der Purpenhalde

2. Weltkrieg – Das Schicksal von Franz Sengle von der Purpenhalde

Franz Sengle wurde sein Mut seine Meinung gegenüber der menschenverachtenden Ideologie des Nazi_Regimes zu äußern zum Verhängnis. Der Tennenbronner wurde 1940 im KZ-Dachau ermordet. Der Vorsitzende der Heimathausgruppe, Robert Hermann, recherchierte zum Leben von Franz Sengle, geboren am 7. Juli 1898, aufgewachsen an der Purpenhalde. „Er war halt anders wie seine Geschwister, er war halt…

Mehr ...
2. Weltkrieg - Das Schicksal der Pfarrersfamilie Wilhelm Karle

2. Weltkrieg – Das Schicksal der Pfarrersfamilie Wilhelm Karle

Pfarrer Wilhelm Karle war von 1931 bis 1939 Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Tennenbronnund musste mit seiner Familie 1939 nach England ins Exil. Während vielen Tennenbronner Bürgern Pfarrer Karle nur  als der ev. Pfarrer, der in der NS-Zeit emigrieren musste, bekannt ist, zeichnete Stadtarchivar Carsten Kohlmann im Vortrag der Heimathausgruppe ein beeindruckendes und viel umfassenderes Bild,…

Mehr ...
Fritz Wöhrle Tennenbronner Geologie - Die Kruste, auf der wir leben

Tennenbronner Geologie – Die Kruste, auf der wir leben

Wie ist unsere Erde, der Schwarzwald und damit Tennenbronn entstanden? Mit dieser Frage beschäftigte sich Fritz Wöhrle im ersten Teil seines Vortrags: „Die Kruste auf der wir leben“. Zwangsläufig began er mit dem Urknall. Danach bildeten sich mehr oder weniger große Klumpen mit flüssigem Gestein, aus denen unsere Erde entstand. Als die Magma langsam abkühlte…

Mehr ...
Tennenbronner Zinken Schwarzenbach, Schachenbronn und Krummenschiltach

Tennenbronner Zinken Schwarzenbach, Schachenbronn und Krummenschiltach

Wo endet der Schwarzenbach ? Beim Christleshof? am Schützen? oder gar beim Babischt? Mit dieser Frage wollte Alfred Kunz die Zuhörer sensibilisieren, denn im 18. und 19. Jahrhundert hatte Tennenbronn und der Schwarzenbach noch eine ganz andere Ausdehnung als heute. Damals gehörte Krummenschiltach und damit das heutige Zentrum von Langenschiltach noch zu Tennenbronn. Im Gegenzug…

Mehr ...
dorffest 1

10 Jahre Eingemeindung – Dorffest in Tennenbronn

10 Jahre gemeinsam unterwegs – 10 Jahre Eingemeindung von Tennenbronn nach Schramberg – Dieses Jubiläum wurde mit einem Dorffest ausgiebig gefeiert. Für die Projektgruppe Heimathaus war es Ehrensache, sich mit einem Stand vor dem Heimathaus am Dorffest zu beteiligen. Als badische Spezialität wurden Strieble (in Fett ausgebackene Teignester) angeboten, die sehr gut angenommen wurden, wie…

Mehr ...
Buch zur Eingemeindung von Tennenbronn

10 Jahre Eingemeindung – 10 Jahre gemeinsam unterwegs

In dem Buch „Unser Dorf in Aufruhr – die bewegenden Wochen der Eingemeindung“ wird aus Anlass des Jubiläums das emotionale Geschehen rund um die Eingemeindung dargestellt. Dabei wird das Geschehen wertfrei dargestellt. Viele Pressetexte, abgedruckte Reden, Leserbriefe, Kommentare und ein reiches Bildmaterial sollen die intensiven Wochen der Eingemeindungsdiskussion dauerhaft dokumentieren. © 2016 / Hardcover/ DIN…

Mehr ...
kzv 7

Sonderausstellung: 75 Jahre Kaninchenzuchtverein C780 Tennenbronn

Die Gründung des Kaninchenzuchtvereins im Jahr 1941 fällt mitten in die Kriegswirren des zweiten Weltkriegs und wurde von staatlicher Seite gefördert, denn das Kaninchen lieferte wertvolles Fleisch sowie hochwertige Felle und Angorawolle. Mit viel Fleiß, Kreativität und Engagement konnte sich der Verein in wirtschaftlich schwiriger Zeit etablieren. In den Protokollen wird Zuchtfreund Adolf Jäckle als…

Mehr ...
gadner karte

Was uns alte Landkarten über Tennenbronn erzählen

Der katholische Pfarrsaal war auch bei dieser Veranstaltung der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus sehr gut gefüllt. Wenn Alfred Kunz einen historischen Vortrag hält, so bürgt der Name für Qualität. Er hat wieder mit viel Akribie in den Archiven gestöbert und fand als älteste Karte in der Tennenbronn erwähnt ist die Pürschgerichtskarte des Klosters St. Georgen, in…

Mehr ...
icon 1

Kind sein in Tennenbronn

Maria Fleig berichtet aus der Zeit von 1900 bis in die 1950er Jahre Oskar Rapp schilderte seine Jugend auf dem Ramstein in Tennenbronner Dialekt   Der katholische Pfarrsaal war auch bei dieser Veranstaltung der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus sehr gut gefüllt. Der Vortrag von Maria Fleig beleuchtete das Leben der Kinder von der Jahrhundertwende bis nach…

Mehr ...
dein becker

Die Tennenbronner Schulgeschichte

Geradezu Begeisterung löste Fred-Jürgen Becker mit seinem äußerst humorvollen Beitrag zur Tennenbronner Schulgeschichte von 1970- 1985 aus. Zuvor hatten schon seine beiden Vorredner, vor annähernd 130 Zuhörern, die zuvor liegenden Zeitabschnitte glänzend beleuchtet. Als erster Referent berichtete Günter Buchholz von den Anfängen des Schulwesens in unserer Gegend und insbesondere vom ersten Lehrer der  Gemeinde Evangelisch…

Mehr ...
Die beiden Forscher Wilfried Kromer (li) und Ralf Determeyer (re) bei ihren Ausführungen zum "Ramstein"

Frühgeschichtlichen Besiedelungsspuren auf der Ramsteiner Höhe

Mit annähernd 90 Zuhörern war der Pfarrsaal bei dem Vortrag der Tennenbronner Heimathausgruppe zu „Frühgeschichtlichen Besiedelungsspuren“ mit interessierten Zuhörern wieder einmal sehr gut gefüllt. Während bei bisherigen Forschungen im Bereich Windkapf, allein mit archäologische Untersuchungen gearbeitet wurde, stand bei den Referenten des Abends die bautechnische Bestandsaufnahme sowie die Annäherung über Typonyme im Vordergrund ihrer hochinteressanten…

Mehr ...
Die Referenten: Karl Heinz Moosmann, Alfred Kunz und Edwin Klausmann

Geschichte des Wiesenbauernhofs in Tennenbronn

Die Geschichten des Wiesenbauernhofes und des benachbarten Bergbauernhofes standen am Mittwoch, den 1. Juli, 19.30 Uhr, beim Vortrag der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus im katholischen Pfarrsaal im Mittelpunkt. Anlass war das 50-jährige Bestehen der Grundschule. Für deren Bau musste damals der stolze Wiesenbauernhof Platz machen. Der Vorsitzende der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus, Robert Hermann, freute sich bei…

Mehr ...
tafel rechberg

Vortrag und Sonderausstellung Hans von Rechberg

Gottes Freund und aller Welt Feind Vortrag der Heimathausgruppe über Hans von Rechberg findet wieder großen Anklang Über 100 Zuhörer kamen zum Vortrag der Tennenbronner Heimthausgruppe „Hans von Rechberg – der wilde Ritter aus dem Bernecktal“. Zur Überraschung der Zuhörer leitete die „Grießhaber Familie“ mit einigen Moritaten aus dem Leben Rechbergs zunächst musikalisch in den…

Mehr ...
bild krone

Vortrag und Sonderausstellung „Unser Gasthaus Krone“

Über 100 Zuhörer kamen zum Vortrag der Tennenbronner Heimthausgruppe „Unser Gasthaus Krone“. Der Vorsitzende der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus, Robert Hermann, konnte unter den Zuhörern auch Orstvorsteher Klaus Köser und Archivar Karsten Kohlmann begrüßen. Er freute sich sehr, dass sich so viele Menschen für dieses einzigartige und dorfbildprägende Gebäude interessierten. Im geschichtlichen Teil beschäftigte sich Alfred Kunz…

Mehr ...
01 hut

Trachtenhandwerk im Heimathaus

Bei der Trachtenausstellung im Heimathaus konnten im Sinne eines „Lebendigen Heimathauses“ nicht nur die Ausstelungsstücke begutachtet werden. Es gab auch die Gelegenheit altes Handwerk hautnah zu erleben und sozusagen den Frauen über die Schulter, bzw. auf die Finger zu schauen. Es herrschte reges Interesse, so dass die Damen beim Beantworten von Fragen kaum noch zum…

Mehr ...
Tennenbronner Festtagstracht mit Schäppel

Tennenbronner Tracht und Trachten aus der Umgebung

Mit der Trachtenausstellung hat Martin Grießhaber die bisher größte Sonderausstellung im Heimathaus organisiert. Der größte Bereich war der Tracht des Jahres, der Tracht von evangelisch Tennenbronn ( = St. Georgener Tracht) gewidmet. Dieser Tracht wurden die ebenfalls Württembergischen Trachten aus den Nachbarorten Gutach (Reichenbach) und Lehengericht gegenübergestellt. Zur Tracht aus katholisch Tennenbronn wurde die Verwandschaft…

Mehr ...
titelbild 3

Trachten aus Tennenbronn – Buchvorstellung

Trachtenträger aus Tennenbronn und Umgebung im evangelischen Gemeindehaus Tennenbronn war aufgrund seiner einzigartigen Geschichte von 1810 bis 1922 in die poltischen Gemeinden Evangelisch-Tennenbronn und Katholisch-Tennenbronn aufgeteilt. In dieser Zeit wurden auch in Tennenbronn unterschiedliche Trachten getragen, nämlich die evangelische St. Georgener Tracht und die katholische Tracht, die der Trachtenlandschaft des Oberen Schiltachtals (früher Herrschaft Schramberg)…

Mehr ...
kleindenkmale logo

Erfassung von Kleindenkmalen in Tennenbronn

Kleindenkmale als wichtige Zeitzeugen Wie viele Kleindenkmale auf der Tennenbronner Gemarkung schlummern wurde im Vortrag von Edwin Klausmann und Alfred Kunz sehr deutlich. Seit Herbst 2012 hat eine Projektgruppe bestehend aus  Edwin Klausmann, Alfred Kunz, Maria Fleig und Sabine Grimmig, systematisch Kleindenkmale in Tennenbronn gesucht und dokumentiert. Kleindenkmale, welche der Vorsitzende der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus…

Mehr ...
orgentrilogie

Reinhard Großmann liest aus seinem neuesten Roman

„Auf die Tennenbronner ist halt Verlass“ – Sichtlich zufrieden äußerte sich Reinhard Großmann, bei seiner Autorenlesung im Tennenbronner Heimathaus  am vergangenen Donnerstagabend über den Besuch seiner Literaturlesung. Großmann, welcher bis 1999 am Gymnasium Schramberg unterrichtete und viele Jahre im Tennenbronner Gemeinderat mitwirkte, führte geschickt in die verschiedenen Handlungsstränge seines Schwarzwaldkrimis „Orgen-Trilogie“ ein. Dabei stand neben…

Mehr ...
br24 fritz schneider

75 Jahre Firma Schneider

War schon beim Vortrag zur Eröffnung der Sonderausstellung „75 Jahre Fa. Schneider“ der katholische Pfarrsaal für die vielen Gäste fast zu klein, so hielt dieses überaus große Interesse auch an allen Öffnungstagen  der Sonderausstellung im Heimathaus an.  Jeweils über einhundert Besucher drängten sich an den Sonntagnachmittagen im Heimathaus um die Ausstellung zu sehen. Diese große…

Mehr ...
02 buecher

Weihnachten um die Jahrhundertwende

Wer kann sich heute noch vorstellen, dass der Heilige Abend ein voller Arbeitstag war oder dass am Heiligen Abend vor der Krippe kniend ein ganzer Rosenkranz gebetet wurde. In diese Zeit, um die Jahrhundertwende um 1900, entführte Maria Fleig von der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus die Zuhörer in ihrem packenden Vortrag „Als der Bratapfel noch duftete“…

Mehr ...
kohlmann

Tennenbronner Persönlichkeiten um die Jahrhundertwende

Auf sehr große Resonanz stieß das Kolloquium „Vier Tennenbronner Persönlichkeiten“ der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus am vergangenen Mittwoch. Neben den Referenten des Abends konnte der Vorsitzende der Projektgruppe Robert Hermann sehr viele interessierte Gäste im bis auf den letzten Platz belegten Pfarrsaal begrüßen. Mit Leopold Kunz 1858 – 1917 beleuchtete Alfred Kunz sehr detailliert die letzte…

Mehr ...
modell

Tennenbronn um die Jahrhundertwende – Dorfmodell

Wie in einem Bericht von 1904 der Poststelle St.Georgen an die Oberpostdirektion in Konstanz ist zu lesen war, hat der sonst „sehr willige, zuverlässige Landbriefträger“ Jäckle erklärt, „den Bestellgang nach der Eisfabrik im Bernecktal, wegen des außerordentlich gebirgigen und felsigen Geländes nicht mehr ordnungsgemäß ausführen zu können“. Über einhundert Jahre später sorgte diese Information, im…

Mehr ...
martin 1

Sonderausstellung „Hausmusik in vergangenen Zeiten“

Zum Abschluss der Sonderausstellung „Hausmusik in vergangenen Zeiten“ wurde es noch einmal eng im Heimathaus. Der Geschichtsraum war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Martin Grießhaber seinen Vortrag über die Volksmusik im mittleren Scharzwald und speziell über die Oberab-Musik und Bässle Musik hielt. Er wurde von seiner Familie unterstützt, die immer wieder musikalische Bespiele…

Mehr ...
anne lisa 1

Volksmusik mit Annemarie und Lisa im Heimathaus

Stühle waren Mangelware, selbst zusätzlich herbeigeschaffte Waldfestbänke im Nebenraum waren voll belegt, als das Hardter  Duo „Annemarie und Lisa“ im Tennenbronner Heimathaus im Rahmen der Sonderausstellung „Hausmusik in vergangenen Zeiten“ aufspielten. Der feine Gitarrenklang, wohlklingende schwarzwälder Volksdichtung  und die die reinen stimmen des Duos begeisterten die vielen Zuhörer genauso, wie die heimatlichen Lieder, welche mit…

Mehr ...
akkordeonsammlung

Hausmusik in vergangenen Zeiten

Zur Eröffnung der Sonderausstellung „Hausmusik in vergangenen Zeiten“ konnte der 2. Vorsitzende der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus Dieter Moosmann neben interessierten Gästen auch Stadtarchivar Carsten Kohlmann im Pfarrsaal herzlich begrüßen. Ausgehend von der höfischen Musik in den Adelskreisen des Mittelalters, über die bäuerliche Musik mit Polka und Ländler im 17. Jahrhundert bis zur Schwarzwälder Tanzmusik spannte…

Mehr ...
andreas weisser 2

Heimathausgruppe veranstaltet Holztag

Der Tag des offenen Denkmals nahm die Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus zum Anlass ein großes Fest mit Ausstellungen, Vorführungen und Vorträgen zum Thema Holz zu orgaisieren. Viele Besucher und Gäste aus Tennenbronn und der angrenzenden Gemeinden zeigten sich beeindruckt vom vielfältigen Angebot. Eröffnet wurde der Thementag durch den 1. Vorsitzenden der Projektgruppe Robert Hermann, welcher umrahmt…

Mehr ...
denkmalwanderung

Führung zum Baptistenhof am Tag des offenen Denkmals

Viele interessierte Besucher nahmen an einer Führung zu Tennenbronner Kulturdenkmalen teil, welche von der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus anlässlich des „Tags des offenen Denkmals“ angeboten wurde. Ausgehend von den Grenzsteinen am Heimathaus, wanderten die interessierte Gästeschaar vorbei am alten Gasthaus Germania über die Mühle des Wiesenbauernhofes zu einem der markantesten Kulturdenkmale Tennenbronns, dem Baptistenhof. Mit alten…

Mehr ...
denkmalvortrag

Denkmale in Tennenbronn

Zum „Tag des offenen Denkmals“ hatte die Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus im Museums- und Geschichtsverein Schramberg mit dem Vortrag „Denkmale in Tennenbronn – eine Bestandsaufnahme“ mit dem Historiker und Kulturwissenschaftler Carsten Kohlmann eingeladen. Sehr erfreut über die große Resonanz konnte der Vorsitzende der Projektgruppe Robert Hermann überaus viele Gäste im evangelischen Gemeindehaus begrüßen. Carsten Kohlmann, welcher…

Mehr ...
ehrenbuerger

Esther, Erwin und Gotthard Haas

Mit einer Sonderausstellung vom 24.06. bis 18.07. würdigte die Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus die Verdienste des lokalen Heimatforschers Erwin Haas (1905 – 1988) und seiner Frau Esther Haas (1906 – 1999). Ihre Arbeiten waren bei der Einrichtung des Tennenbronner Heimathauses von unschätzbarem Wert. Aus diesem Grund will die Projektgruppe „Tennenbronner Heimathaus“ die Verdienste der beiden Ehrenbürger…

Mehr ...
daheim 4

„Daheim in Tennenbronn“ – 28 Nationen leben in Tennenbronn

Viele Gäste und eine offenes, gemeinsamen Miteinanders bestimmten den „Tag der Begegnung“, welcher von der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus im katholischen Pfarrsaal angeboten wurde. „Wir lernen Menschen nicht kennen, wenn sie zu uns kommen. Wir müssen zu ihnen gehen um zu erfahren wie es mit ihnen steht“, mit diesem Zitat brachte der Vorsitzende der Projektgruppe Tennenbronner…

Mehr ...
huefingen

Aktionstag Geschichte in Hüfingen

Beim Aktionstag Geschichte in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg war der Museum- und Geschichtsverein Schramberg mit dem Stadtarchiv Schramberg und der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus vertreten. Dieser Aktionstag wird alle zwei Jahre von den drei Landkreisen Rottweil, Villingen-Schwenningen und Tuttlingen ausgerichtet und stellt neben den Archiven der beteiligten Kommunen auch Heimat- und Geschichtsvereine der Region vor. Dieses Jahr…

Mehr ...
krippe 02 07

Krippenausstellung

Großen Anklang fand am ersten Öffnungstag die Krippenausstellung, welche bis Dreikönig im Tennenbronner Heimathaus zu sehen ist. Weihnachtliche Musik, rundum Weihnachtskrippen, ein Christbaum mit altem silbernen Schmuck, alles war weihnachtlich gestimmt, als der Vorsitzende der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus am vergangenen Sonntag vor den interessierten Besuchern die Krippenausstellung im Heimathaus eröffnete. Unter Anwesenheit von Ortsvorsteher Klaus…

Mehr ...
frauen im schwarzwald

Die historische Rolle der Frau auf den Schwarzwaldhöfen

Im Jahr 2003 hatte die damals noch selbständige Gemeinde Tennenbronn bei einer Gesamtbevölkerung von 3826 Personen 50.2 Prozent männliche und 49.8 Prozent weibliche Einwohner, wie ich bei einer kurzen Recherche zum Anteil von Männern und Frauen in Tennenbronn feststellen konnte. Seitdem sind schon wieder einige Jahre ins Land gegangen – unter anderem hat 2006 die…

Mehr ...
schuhmacher 1

Workshop Schuhmacherhandwerk

Ob beim Einschlagen von schmiedeisernen Nägeln oder beim Walken von Leder in der Walzenpresse, die Schüler der Tennenbronner Grundschulklasse 4 waren mit Eifer bei der Sache. Der Schulunterricht wurde an diesem Tag vom Klassenraum ins Tennenbronner Heimathaus verlegt. Hautnah und praktisch erlebten dort die Schüler im Rahmen des Faches Menschen Natur und Kultur (MNK) in…

Mehr ...
schwerspat

Der Steinbruch im Bernecktal

Über die landwirtschaftliche Nutzung hinaus gab es immer wieder Versuche die natürlichen Rohmaterialien unserer Gemeinde zu nutzen. So wurden u.a. Eisenerze für Sensen und Nägel oder  Ton für Majolikageschirr gewonnen. Zum Beginn der Industrialisierung und vor allem nach dem zweiten Weltkrieg wurde auch das reichlich vorhandene Steinmaterial gebraucht. Für die sich ausweitende Bautätigkeit und den…

Mehr ...
buchholz

Historische Ortsführung mit Günter Buchholz

Die Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus lud zu einer historischen Dorfführung durch Tennenbronn am Sonntag 10.07. 2011 ein. Ausgehend von den Grenzsteinen am Heimathaus überschritten die Teilnehmer unter Führung des Lokalhistorikers Günter Buchholz auf den Spuren von Landwirtschaft, Taglöhnern, Handwerk und Gastwirtschaften territoriale Grenzen und Konfessionsgrenzen mitten im Dorf. Auch die Kirchen und andere markante Gebäude des…

Mehr ...
bernecktal 1

Das Bernecktal im Wandel der Zeit

Der Vorsitzende der Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus war, wie alle Zuhörer, begeistert über die völlig neue und umfassende Sicht des Bernecktales, welche durch den abwechslungsreichen und interessanten Vortrag entstand. Gemeinsam mit dem Stadtarchivar Herr Kohlmann äußerte er die Hoffnung, dass dieses Bürgerfest den Impuls geben könnte, dass im Bernecktal ein durchgehender Wanderweg angelegt wird. Ein neu…

Mehr ...